Ihre Spende
Landestierschutzverband Nordrhein-Westfalen e.V. - Spendenkonto:

Postbank Hamburg
IBAN: DE63 3601 0043 0042 6004 32
BIC: PBNKDEFF

Ihr Shopping-Beitrag zählt!
Unterstützen Sie uns mit Ihren Online-Einkäufen und dem Anbieter Gooding. Hier alle Infos!
Seminarprogramm
Das aktuelle Seminarprogramm 2017

-allgemeine Seminare-

können Sie direkt hier einsehen:

LTV Seminarprogramm

Landestierschutzverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Herzlich Willkommen beim LTV-NRW!

Der Landestierschutzverband Nordrhein Westfalen e. V. (LTV-NRW) ist eine landesweit tätige, als gemeinnützig anerkannte Tierschutzorganisation. Er vereinigt unter seinem Dach z. Zt. 138 Mitgliedsvereine mit ca. 80.000 Mitgliedern und 86 Tierheimen (Stand Oktober 2015).

Der LTV-NRW ist als eigenständige Organisation Mitglied beim Deutschen Tierschutzbund e. V. (DTSchB)  und arbeitet eng und vertrauensvoll mit ihm zusammen. Der LTV-NRW ist der bundesweit größte Landestierschutzverband und die größte Tierschutzorganisation in NRW.

Jubiläumsveranstaltung des Landestierschutzverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. (LTV-NRW)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Tierfreunde, 

wir laden Sie zur Jubiläumsveranstaltung des Landestierschutzverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. (LTV-NRW) ein, die am Samstag, 29. April 2017, um 10.00 Uhr, in der Weinkellerei Malkasten, Jacobistr. 6a, 40211 Düsseldorf (www.malkasten.com) stattfindet.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier: 
Einladungsschreiben jetzt als PDF Datei öffnen 

Ostereier: auf die Herkunft achten

Der Deutsche Tierschutzbund empfiehlt, zu Ostern auf Eier aus artgerechter Haltung zurückzugreifen, etwa auf Bioeier oder Eier mit dem Label „Für Mehr Tierschutz“. Aber auch bei verarbeiteten Eiern sollten Verbraucher genauer hinsehen, denn der Hersteller muss dort keine Angabe zur Haltungsform machen. Noch immer leben 3,5 Millionen Legehennen in Deutschland in sogenannten Kleingruppen-Käfigen, außerdem werden Käfigeier aus dem Ausland importiert.

In diesem Jahr lebten in Deutschland erstmals mehr Hennen in Bio- als in Käfighaltung – ein Erfolg für den Tierschutz. Doch neun Prozent der in Deutschland produzierten Eier stammen nach wie vor aus der Kleingruppen-Käfighaltung, die erst ab 2025 gesetzlich verboten ist. Die Eier finden sich vor allem in Ei-enthaltenden Produkten – in Eierlikör, Nudeln, Backmischungen, Kuchen oder Fertigprodukten. Eine Kennzeichnung nach Haltungsform ist hier nicht verpflichtend. Bei gefärbten, hart gekochten Ostereiern haben viele Handelsunternehmen bereits auf den Druck der Tierschützer und auf den Wunsch vieler Verbraucher reagiert und machen freiwillig eine Angabe zur Haltungsform – der Großteil der bunten Eier stammt heute aus Bodenhaltung. Der Deutsche Tierschutzbund fordert für verarbeitete Eier jedoch eine verpflichtende Kennzeichnung. Bis dahin sollten Verbraucher auf nicht gekennzeichnete Produkte besser verzichten. Denn: Steht nichts Gegenteiliges auf der Verpackung, so handelt es sich meist um Käfigeier.

Bei Ostereiern sollte man auf die Herkunft achten
Copyright: Deutscher Tierschutzbund e.V.

Frische Käfigeier sind aus den Regalen verschwunden

Seit Einführung der Kennzeichnungspflicht für frische Schaleneier sind Käfigeier mit der Ziffer „3“ beim Verbraucher durchgefallen und nicht mehr  erhältlich. Der Deutsche Tierschutzbund empfiehlt, bei frischen Eiern eher solche aus Freiland- (Ziffer „1“) als aus Bodenhaltung (Ziffer „2“) zu kaufen. Höhere Haltungsstandards haben Eier aus Biohaltung (Ziffer „0“). Auch das Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz“ des Deutschen Tierschutzbundes garantiert bessere Bedingungen: Die Hennen haben sowohl in der Einstiegs- als auch in der Premiumstufe des Labels mehr Platz und mehr Beschäftigung als in der konventionellen Boden- bzw. Freilandhaltung.

Beim österlichen Kochen und Backen können Verbraucher auch auf pflanzliche Ei-Alternativen, wie Sojamehl, reife Bananen, Apfelmus, Tomatenmark oder Seidentofu, zurückgreifen. Anregung gibt der Deutsche Tierschutzbund aktuell in seinem Mitgliedermagazin DU UND DAS TIER – mit einem Backrezept für ein veganes Osterlamm (www.duunddastier.de/veganes-osterlamm).

Aktuelles zu unseren Seminaren

Zu nachstehendem Seminar können Sie sich jetzt schon anmelden:

20.05.2017
Kaninchen, Meerschweinchen, Mäuse & Co im Tierheim; Vermeidung von Erkrankungen durch Fütterungs- und Haltungsfehler

Nähere Informationen und Anmeldung unter Seminarprogramm

Sponsoring und Förderung

Tierschutz ist ein aufwendiges Unterfangen, welches mitunter viel logistischen, erheblichen personellen und auf jeden Fall ehrenamtlichem Aufwand voraussetzt. Trotz aller Ehrenamtlichkeit und der unzähligen freiwilligen Helfer bedarf Tierschutz im allgemeinen aber der stetigen finanziellen Förderung durch starke Partner!

Mehr Infos zu Sponsoring und Förderung des Tierschutzes in NRW

Aktuellste Nachrichten & Pressemeldungen

25.04.2017 - Tierschutz: Städtetag soll Kommunen gegen Zirkusse mit Wildtieren unterstützen
Artikel lesen

19.04.2017 - Deutscher Tierschutzbund setzt Katzenschutz-Kampagne fort
Artikel lesen

11.04.2017 - Zehn Jahre Aktionstag „Kollege Hund“
Artikel lesen


Diese Seite weiterempfehlen:


Login für Mitgliedsvereine




Passwort vergessen
Tierpfleger Azubi 2.0

Tierschutzjugend NRW
Informationen für Kinder und Jugendliche, die Tiere lieben und sich zukünftig im Tierschutz engagieren möchten oder bereits aktiv dabei sind.

tierschutzjugend-nrw.de